- Unsere Stellungnahmen 2021

 

12.07.2021: Unser SOS! August 2021:  Wahlkampfzeiten

SOS! August 2021
2021-07-12 - SOS! August 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 96.4 KB


10.06.2021: Besuch aus dem Berliner Abgeordnetenhaus - unser Vorschlag zur einvernehmlichen, nachhaltigen und sozialverträglichen Behebung der Grundwassernotlage im Blumenviertel liegt dem Berliner Abgeordnetenhaus vor

Am 10.06.2021 besuchten uns der Abgeordnete, Herr  Freymark, und Herr Lasson, Mitarbeiter im Petitionsausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses.

Anlass war unsere Petition vom 23.03.2021. Mit ihr machten wir kurz- und mittelfristige Vorschläge zur Behebung der langjährigen Grundwassernotlage im Buckower-Rudower Blumenviertel und baten, sich für deren Umsetzung einzusetzen.

Unser Vorschlag wurde hier ausführlich diskutiert; er soll in die weiteren Aktivitäten des Abgeordnetenhauses zur Findung einer einvernehmlichen Lösung eingehen. Alternativen zu unseren Vorschlägen waren nicht erkennbar. Die beiden Herren erhielten jeweils unsere Ausarbeitung vom 08.06.2021 (siehe nachstehende Datei) mit 16 Anlagen.   

 

Ergänzungen zur Petition vom 23.03.2021
2021-06-08 - Ergänzungen zur Petition vo
Adobe Acrobat Dokument 90.3 KB
16 Anlagen zur nachhaltigen Lösung des Grundwasserproblems im Blumenviertel
2021-06-14 - 16 Anlagen zur Nachhaltigen
Adobe Acrobat Dokument 22.4 MB

 

07.06.2021: Zusammenfassung der Antworten der Spitzenkandidaten zur Abgeordnetenhauswahl 2021 auf unsere Fragen vom 01.03.2021

 

Antworten der Parteien zu unseren Fragen zur Behebung der Grundwasserproblematik
2021-06-07 - Antworten der Spitzenkandid
Adobe Acrobat Dokument 84.4 KB

 

30.05.2021: Das Grundwassermanagement in Berlin obliegt dem Berliner Senat

Seit dem Runden Tisch 2012 versucht der Senat das ihm gesetzlich obliegende Grundwassermanagement auf die Bevölkerung in den von extremen Grundwasserständen betroffenen Gebieten zu übertragen. Wir wiederholen demgegenüber unseren Kompromissvorschlag zur Lösung der Grundwasserproblematik im Blumenviertel. Der Vorschlag könnte von den Mitgliedern des Berliner Abgeordnetenhauses aufgegriffen, beschlossen und dem Berliner Senat zur sozialverträglichen Umsetzung vorgegeben werden: Nachhaltiger, flächendeckender Schutz des Blumenviertels vor den höchsten zu erwartenden Grundwasserständen, den zeHGW.

 

SOS ! Juni 2021
2021-05-30 - SOS! Juni 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 63.5 KB

 

22.05.2021: SOS! Mai 2021

Die "definitiv" zum 31.12.2021 vom Berliner Senat vorgesehene Abschaltung der Brunnengalerie im Glockenblumenweg macht es sinnvoll, noch einmal an die Arbeitsweisen des Bauaufsichtsamtes Neukölln bei der Erteilung der Baugenehmigungen im Buckower-Rudower Blumenviertel zu erinnern. Wir tun das mit nachstehendem SOS! Mai 2021

 

SOS ! Mai 2021
2021-05-22 - SOS! Mai 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 108.1 KB


23.03.2021: Petition - Weiterbetrieb der Brunnengalerie im Glockenblumenweg über den 31.12.2021 hinaus

Schreiben an den Petitionsausschuss
2021-03-23 - Schreiben an den Petitionsa
Adobe Acrobat Dokument 95.1 KB
SOS März 2021 - Die Zukunft des Buckower/ Rudower Blumenviertels
2021-03-01 - SOS! März 2021- Die Zukunft
Adobe Acrobat Dokument 79.9 KB

 

01.03.2021: Fragen an die Spitzenkandidaten der sechs im Berliner Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien

Mit gleichlautenden Schreiben an die Fraktionsvorsitzenden der sechs im Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien baten wir um die Beantwortung von Fragen zur Behebung der Grundwasserproblematik im Buckower-Rudower Blumenviertel durch ihre jeweiligen Spitzenkandidaten zur Abgeordnetenhauswahl:

Frau Franziska Giffey (SPD), Frau Bettina Jarasch (B 90 / Die Grünen), Herrn Klaus Lederer (Die Linke), Herrn Kai Wegner (CDU), Herrn Sebastian Czaja (FDP) und Herrn Georg Pazderski (AfD).

Die Grundwasserbeauftragten der Eigenheim- und Grundbesitzervereine Rudow und Buckow-Ost erhielten Kopien der Schreiben.

Stellvertretend zeigen wir unser Schreiben an die SPD-Fraktion.

Fragen an die Spitzenkandidaten zur Abgeordnetenhauswahl
2021-03-01 - Fragen an die Spitzenkandid
Adobe Acrobat Dokument 86.9 KB

 

01.03.2021: Nächste Schritte und unser SOS! März 2021

Die Senatsverwaltung für Umwelt versucht gegenwärtig, einige Grundeigentümer im Blumenviertel dazu zu bewegen, in Gruppen von mindestens drei benachbarten Grundeigentümern das Grundwasser in Eigenregie von ihren Grundstücken abzupumpen. Mit dieser Aktion der Senatsverwaltung UVK wird jedoch die für das gesamte Blumenviertel erforderliche siedlungsverträgliche Grundwasserregulierung nicht erreicht werden.

 

Am 21.09.2020 fragte unsere Wahlkreisabgeordnete, Frau Derya Caglar (SPD), den Senat nach dem Stand der oben geschilderten Aktion des Senats. Am 09.10.2020 beantwortete der Staatssekretär der Senatsumweltverwaltung, Herr Tidow, ihre Fragen (siehe auch unseren Eintrag unter dem 20.10.2020). Seitdem herrscht Stille!

Mit Anregungen für nächste Schritte sandten wir am 12.02.2021 das nachstehende Schreiben an Frau Caglar - mit einer Kopie an den Wahlkreisabgeordneten Herrn Lars Düsterhöft (SPD).

     

Mit unserem SOS! März 2021 wiederholen wir unseren Vorschlag zur Behebung der Grundwassernotlage im Blumenviertel. 

Schreiben an die Wahlkreisabgeordnete Frau Caglar (SPD)
2021-02-12 - Schreiben an Wahlkreisabgeo
Adobe Acrobat Dokument 62.2 KB
SOS März 2021 - Die Zukunft des Buckower / Rudower Blumenviertels
2021-02-12 - SOS! März 2021- Die Zukunft
Adobe Acrobat Dokument 58.2 KB

 

17.01.2021: Artikel im Tagesspiegel vom 09.01.2021 "Die Wasserschlacht"

Der Journalist Kai Müller beschreibt in seinem Artikel vom 09.01.2021 "Die Wasserschlacht" im Tagesspiegel ausführlich die Fakten zur Grundwassernotlage im Blumenviertel. Der Artikel endet quasi als „unendliche Geschichte“ ...

Was im Artikel ungesagt blieb:

Alle bisherigen Umfragen der Senatsumweltverwaltung bei den Bewohnern des Blumenviertels zu ihrer Betroffenheit von hohen Grundwasserständen erfolgten immer bei einer künstlichen Grundwasserabsenkung durch die Förderleistungen des Wasserwerkes Johannisthal bzw. deren Ersatzförderleistung durch die Brunnengalerie im Glockenblumenweg. Dadurch wurde die tatsächliche Betroffenheit im Blumenviertel bei Wegfall dieser Grundwasserförderungen nie ermittelt. Wenn am 31.12.2021 die Brunnengalerie im Glockenblumenweg ersatzlos abgeschaltet wird, muss ein ganzes Stadtviertel vor den dann jederzeit flächendeckend zerwartenden höchsten Grundwasserständen, den zeHGW, geschützt sein.

Unter diesem Sachverhalt muss heute ein sozialverträglicher Kompromiss zur Behebung der Notlage möglich sein —> Siehe unsere nachstehende Stellungnahme.

Artikel im Tagesspiegel vom 09.01.2021 "Die Wasserschlacht" - Seite 1
2021-01-09 Tagessspiegel - Wasserschlach
Adobe Acrobat Dokument 711.5 KB
Artikel im Tagesspiegel vom 09.01.2021 "Die Wasserschlacht" - Seite 2
2021-01-09 Tagesspiegel Wasserschlacht 2
Adobe Acrobat Dokument 739.1 KB
Stellungnahme zum Tagesspiegel-Artikel "Die Wasserschlacht"
2021-01-12 - Die Wasserschlacht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 78.9 KB